Buchbesprechung: Der Bubbelmuck

Leser erleben viele tausend Leben — Nichtleser nur eines.

Ich habe mir das eBook Der Bubbelmuck von Franz Zeller zugelegt, weil ich das Titelbild witzig fand und weil es kostenlos ist. Es ist ein famoses Einsteigerbuch für eBook Anfänger. Die Geschichte ist für jüngere Kinder zum Vorlesen oder selber Lesen gedacht, ist dabei aber so charmant, dass sie auch den vorlesenden Erwachsenen gefallen dürfte.

Die Geschichte ist einfach und mit wenigen Seiten schnell gelesen. Sie erzählt davon, dass eines von Florentins Nussbooten aus der Badewanne verschwindet. Seine große starke Schwester Penny glaubt zu wissen, wer es war: Der Bubbelmuck. Und tatsächlich: als die beiden das Wasser aus der Wanne lassen, hören sie sein Blubbern. Aber wer ist dieser Bubbelmuck? Florentin möchte mehr über den unbekannten Gnom wissen, obwohl aus lauter Angst ständig sein linkes Ohr schlackert. Und Penny würde das Bubbelmuck-Problem am liebsten mit dem schweren Hammer an ihrem Gürtel lösen, obwohl sie nicht so recht an dessen Existenz glaubt.

Dem Autor ist es gelungen, die kindliche Welt der Fantasie und gelegentlichen Selbstüberschätzung so genau darzustellen, als wäre er selbst noch ein kleines Kind auf der Suche nach dem Bubelmuck. Ich kann dieses Büchlein nur jedem wärmstens empfehlen und hoffe, dass ich noch mehr Bücher vom gleichen Autor finden werde.
Unterschrift

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.