G – gratitude (=Dankbarkeit)

(ich musste heute mal den englischen Titel übernehmen, weil das Thema sonst nicht gepasst hätte)

also gut, heute ist nicht Erntedank, aber wir nähern uns Ostern. Daher dachte ich, dass ich ein paar Leute wissen lasse, wie dankbar ich für sie bin. Abgesehen von meiner Familie ist da in erster Linie mein Kritikpartner Will L. Hahn, dessen Romane so gut sind, dass ich sie liebe, obwohl sie epische Fantasy sind. Es gelingt ihm stets, das zu vermeiden, was ich für den Schwachpunkt von epischer Fantasy halte: langweilige Beschreibungen.

Dann ist da natürlich Texanne, die Mutter aller HTTS-er. Ohne sie wäre Hollys Forum nicht das, was es heute ist (auch wenn wir Moderatoren kurzfristig ausgesperrt sind). Natürlich ist da auch Holly Lisle selbst. Ohne ihre Kurse wäre ich immer noch auf der Suche nach einem/r Agenten/in (die ich schon habe) oder einem traditionellen Verlag (den ich nicht länger will).

Es gibt noch viel mehr Leute, denen ich danken sollte (ihr wisst wer ihr seid, richtig? Amy, Sally, Kathryn, Marni, Kathi, Tom, Peter, Delle, Debbie, Sue, Walter…[Ups, ich sehe gerade, dass es mehr Frauen als Männer sind]). Ich wollte euch wissen lassen, dass ich wirklich, wirklich dankbar bin, dass ihr Teil meines Lebens seit. Sagt mir doch für wen ihr dankbar seit, wenn ihr wollt.

1 Gedanke zu „G – gratitude (=Dankbarkeit)“

  1. Marny sagt:

    Das ist ein tolles Thema! 🙂 Ich bin dankbar für liebe Freunde, die es mit mir aushalten, auch wenn ich kein einfacher Mensch bin. Die mir gezeigt haben, was Freunschaft ist (ich war sonst immer nur eine „Zwischenlösung“ oder es waren einseitige Freundschaften) und bei denen ich „ich“ sein kann. Die auch in mega-stressigen Zeiten etwas Zeit für mich finden und mir zeigen, dass nicht alle in Schubladen denken. Ich bin dankbar für viele tolle Gespräche, Anschubser, neue Impulse, Zuneigung und Nähe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.