Meine Reise nach Kent, England

Am dritten Tag machte ich die meisten Fotos. Es gab so viele interessante und schöne Dinge zu sehen. Zuerst besuchten wir Hailsham Grange, ein Pfarrhaus aus dem 18. Jahrhundert mit einem traumhaft schönen Garten. Er ist nicht sonderlich groß, verbindet aber schwerelos die traditionelle Formalität britischer Gartenanlagen mit wildem, buntem Wachstum. Der Hausbesitzer und Gärtner, Noel Thompson, führt seine Gäste großzügigerweise durch sein Reich und erläutert die Ideen, die den Garten zu dem machen, was er ist. Abgerundet wird der Besuch durch eine Tasse Tee oder Kaffee. Ich fand die Gastfreundschaft von Noel Thompson ebenso erfrischend wie seinen Garten.

Hailsham Grange

ein formaler Bereich vor dem Haus

Hailsham Grange

ein natürlicherer Bereich mit einem wunderbaren Sitzplatz, von dem man den Garten genießen kann

Der nächste Halt war Old Clergy House, das erste Haus, das vom National Trust of England gekauft wurde (damals zahlten sie zehn Pfund dafür). Es wurde von einem yeoman gebaut (das ist ein freier Bauer) und später an die Kirche verkauft, die es als Pfarrhaus nutzte. Drinnen erklärte eine Frau in der traditionellen Kleidung einer Bauernfrau die Architektur und beantwortete unsere Fragen. Draußen umschloss ein großartiger Garten, viel wilder als alle anderen, die wir bisher gesehen hatten, das Haus.

Old Clergy House

Mit gefiel besonders das Fachwerk. Es ist ganz anders als das, das ich aus meiner Heimat kenne.

Old Clergy House

Bunte Blumenbeete umfassen das Haus

Old Clergy House

Judasbaum (Cercis siliquastrum)

Zu guter Letzt besuchten wir Hever Castle, wo Anne Boleyn aufwuchs. Die eher formalen geschnittenen Buchsbäume und Hecken gruppieren sich eher um das Schloss, während sich die wild wuchernden Rhododendren die Hänge des großen Parks hinaufziehen. Am Ende des Gartens gibt es auch einen kleinen See mit einer chinesischen Pagode. Am besten fand ich eine riesige Pappel, die einen so breiten Stamm hatte, dass ihn zwei Menschen nicht hätten umschlingen können.

Hever Castle

Hever Castle, Heimat von Anne Boleyn

Hever Castle

blühende Rhododendren – traumhaft

Ich hoffe, ihr mögt meine Fotos, denn ich habe noch Bilder von zwei Tagen. 😉
Sagt mir in einem Kommentar, wohin ihr am liebsten reist,
my signature

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.