Meine Töchter sind Schuld

Jetzt habe ich schon wieder eine ganze Zeit nichts Neues mehr gepostet. Man könnte sagen, meine Töchter sind Schuld daran. Ich drängele immerzu, dass sie möglichst viel Zeit im Freien verbringen. Das ist gesund und fördert die Fantasie. Pubertär, wie 2 von 3-en im Augenblick sind, werfen sie mir vor, sie zu etwas zu zwingen, dass ich selbst nicht tue. Und das stimmt.

Da ich in diesem Jahr sehr, sehr viel gearbeitet habe (neue Romane und Kurzgeschichten, Verlagsgründung, Webseitengestaltung, weitere Veröffentlichungen, Marketing plus Kursus und vieles mehr), saß ich zwangsläufig auch viel am Computer… der „zufälligerweise“ nicht im Freien steht, und -weil fest eingebaut- sich auch nicht dorthin tragen lässt.

Nun haben die Kinder seit fast zwei Wochen Herbstferien, und ich habe versucht, mit gutem Beispiel voranzugehen. Eine Woche lang waren wir davon in den Reiterferien auf einem Ponyhof, den wir bereits seit mehreren Jahren besuchen. Mittlerweile können die Kinder schon gut genug reiten, dass mein Mann und ich sie getrost allein reiten lassen können (mit Handy, und wir sind zu Fuß irgendwo in der Nähe). Die Tage sind so schnell vergangen, dass ich es kaum gemerkt habe.

Eine Frage bleibt: Wie kommt es, dass ich trotz der Zeit an der frischen Luft meinen Garten immer noch nicht winterfest habe?

Wie sieht es bei Euch aus? Habt ihr einen Garten? Geht ihr genauso gerne raus, wie meine Kinder (wenn sie nicht gerade einen pubertären Trotzanfall haben)? Lasst es mich wissen, und genießt den goldenen Herbst.
Unterschrift

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.