Montag in Eigener Sache

Willkommen im neuen Jahr. Ich glaube wirklich, dass 2013 das Jahr sein wird, in dem eBook Reader in Ländern wie Deutschland und Frankreich groß in Mode kommen. Letztes Jahr begann ich alles vorzubereiten, um in diesem Jahr aktiv zu werden, und das werde ich jetzt tun. Die meisten meiner Romane sind bereits übersetzt, und ich werde sie einen nach dem anderen herausgeben, ein Buch pro Monat ab Januar.

Mein erstes Projekt, Schottlands Wächter (eine Urban Fantasy Geschichte mit schottischen Mythen und Legenden), wird in der letzten Januar Woche verfügbar sein. Es wird gefolgt von Paralans Kinder (eine Science Fantasy Geschichte, die auf einer Eiswelt spielt), Jagd auf den Grim(m)en Schnitter (ein Nicht-lineares Krimi-Märchen) und Waffenruhe (ein Urban Fantasy Krimi). Wenn Du die genauen Veröffentlichungstermine wissen willst, abonniere meinen Newsletter (Du erhältst den kostenlosen Jugendfantasyroman „Die Hexen von Greenwitch“ als Dank), oder besuche regelmäßig meine Homepage, um die Ankündigung nicht zu verpassen.

Ich bin wirklich, wirklich aufgeregt. Mit zwei Fantasy Jugendbüchern und zwei historischen Liebesromanen, die schon erhältlich sind, und den Romanen, deren Veröffentlichung ich geplant habe, werde ich Ende des Jahres zehn Romane in zwei Sprachen herausgegeben haben. Jetzt hoffe ich nur, dass Du sie mit ebenso viel Freude liest, wie sie mir beim Schreiben gemacht haben. Sollte das so sein, hinterlasse doch bitte eine Kritik auf Deiner bevorzugten Seite (Amazon, Goodreads, Shelfari, Deinem Blog, oder wo es Dir sonst gefällt).

Als ich eben den Anfang dieses Beitrags noch einmal gelesen habe, ist mir gerade etwas eingefallen: Du musst keinen eBook Reader besitzen. Wenn Du ein Smartphone hast, kannst Du einfach die passende App herunterladen und damit eBooks lesen. Bei einem kleinen Display könnte es sein, dass es ein bisschen schwierig ist, aber Du sparst Dir das Geld für einen eReader. Oh, und wenn Du einen eReader zu Weihnachten bekommen hast, worauf wartest Du? Auf, auf, hol Dir ein paar Romane zum Lesen.

Unterschrift

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.