Veröffentlichung: Schätze Neu Erzählt 1

Als ich lesen lernte, Habe ich Märchen nur so verschluckt. Auch das erste Buch, das ich je geschrieben habe (und das jetzt friedlich in einer Schublade schlummert), war so etwas wie ein Märchen. Viele meiner ersten Versuche, mit hoffnungsvollem Herzen bei Verlagen eingereicht, erinnerten an Märchen. Und dann… für viele, viele Jahre gar nichts. Ich schrieb Fantasy, SciFi, Urban Fantasy, historische Romane und sogar Sachbücher, aber nie wieder ein Märchen. Ich denke, das lag an all den Absagen, die behaupteten, dass sich Märchen nicht verkaufen.

Der Zwerg und die Zwillinge

Der Zwerg und die Zwillinge

Heutzutage weiß ich es besser. Als mir also meine Muse (meine kreative Seite) eine Serie von Märchennacherzählungen anbot, alle mit einer Länge unter 100 Seiten, war ich begeistert. In drei Monaten schrieb ich drei Novellen, überarbeitete sie und übersetze sie aus dem Englischen. Es sind noch mehr unterwegs, da ich bereits Ideen für mindestens zwei weitere Novellen habe, die in der gleichen Welt spielen werden. Ich habe irre viel Spaß.

Aber jetzt habe ich erst einmal das Vergnügen, die Veröffentlichung des ersten Bandes meiner Serie „Schätze Neu Erzählt“ vorzustellen: Der Zwerg und die Zwillinge, eine Neuerzählung von „Schneeweißchen und Rosenrot“ der Gebrüder Grimm.

Das Original erzählt von zwei unschuldigen Mädchen, die einem sprechenden Bären durch den Winter helfen. Sie stehen auch einem fiesen Zwerg bei, trotz seiner Wutausbrüche. In dieser Version der Geschichte ist der Zwerg ein wenig anders, genauso wie der Bär…

Martin lebt allein im großen Wald des Königreichs. Eines Tages begegnet ihm eine schwangere Frau, die vor den Soldaten der Königs flieht. Als er ihr hilft, ahnt er nicht, dass sich sein einsames Leben für immer verändert. Denn die Zwillinge, die sie in sich trägt, sehen nicht tatenlos zu, als sein Leben in Gefahr gerät.

Alle Bücher dieser Serie werden neben der Neuerzählung eine Bonusgeschichte und das Originalmärchen enthalten (da einige Märchen eher unbekannt sein werden).

Hoffentlich habt ihr ebenso viel Spaß beim Lesen, wie ich beim Schreiben hatte. Bitte sagt es allen weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.