BuCon

Nach einer hektischen Woche voller Termine und dringender Deadlines, war ich am Samstag zur BuCon, meiner Lieblingsmesse. Dort geht es nur um phantastische Lieratur, um die Autoren und Verlage, die ihr Herzblut in diese Genres stecken. Und das Organisationsteam ist unglaublich. Wenn ich kann, werde ich auch nächstes Jahr wieder dabei sein.

Allerdings hatte der Tag für mich 20 Stunden, davon 6 reine Autofahrt. Den Sonntag war ich ziemlich alle. Daher bitte ich um Nachsicht, dass der dritte Beitrag der Römerreise erst morgen oder übermorgen erscheint.

Zum Trost ein Foto von mir vor dem Tisch der Qindies:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du einen Kommentar hinterlässt, speichern wir die von dir eingegebenen Daten, um sicherzustellen, dass deine Worte dir zugeordnet werden und niemandem sonst.
Wir werden diese Daten niemals weitergeben.