Enthüllung des Titels

Themenmonat July:
Neuerscheinung

Auch im Juli gibt es bei mir wieder eine Veröffentlichung. In neuem Gewand, überarbeitet und mit sauber gescannten Bildern (55 an der Zahl) erscheint mein Roman „Die Hexen von Greenwitch“ erstmals als eBook und Taschenbuch. Vielleicht gibt es demnächst auch einen Festeinband.

Das Buch war ursprünglich (im Jahr 2007) von mir als Web-Serial geschrieben und veröffentlicht worden. Damals erfüllte es genau das, was ich mir davon erhofft hatte, es führte meine ersten Fans zu mir. Etliche von ihnen sind auch heute noch dabei (wink).

Für alle, die die Geschichte noch nicht kennen, meinte mein Korrektor: „Das ist ja wie der Zauberer von Oz auf Drogen“. Man mag darunter verstehen, was man will, aber gefallen hat ihm die Geschichte. Ich wünsche auch euch viel Spaß damit:

Kann ein Bücherwurm einem wild entschlossenen Jäger entkommen und die Welt retten, die sie eben erst betreten hat?

Seit einem Unfall lebt Leseratte Melissa bei Onkel und Tante, die sie zu einem Urlaub an die Ostsee mitnehmen. Zum Glück hat sie genügend Bücher eingepackt, um sich darin zu vergraben. Doch als sie einen magischen Stein entdeckt, befördert der sie nach Greenwitch, einer Welt, die aus einem ihrer Fantasy Romane stammen könnte.

Auf ihrer Suche nach einem Weg zurück, muss sie sich mit Riesenspinnen, eingebildeten Einhörnern und anderen Fabelwesen herumplagen. Dabei hat sich längst ein geübter Jäger mit einer handvoll ausgebildeter Kämpfer an ihre Fersen geheftet, der vor nichts zurückschreckt, um an den Stein zu gelangen.

Wenn Melissa nicht lernt, die Kräfte des Steins zu beherrschen und Greenwitch wieder ins Gleichgewicht zu bringen, werden ihre Verfolger und deren Verbündete wie Heuschrecken über alle Welten herfallen und die Magie ausmerzen. Ist Melissa stark genug, dies zu verhindern?

Wer Magie, Einhörner und Drachen mag, sollte sich in Melissas Abenteuer stürzen. Nur Leuten mit einer Spinnenphobie wird dringlichst abgeraten, dieses Buch in die Hand zu nehmen.

 

 

P.S.: Ich verspreche, in nächster Zeit mal alle fehlenden Bücher auf der „Meine Bücher“ Seite nachzutragen…

 

» Read More

Hach, ganz vergessen!

Nur eine ganz, ganz kurze Meldung:
Der letzte Band meiner High School Drachen ist jetzt endlich beim großen A verfügbar. Die anderen Shops kommen, so bald ich die Zeit dazu finde. Mit meinem kleinen En(g)kel ist das gar nicht so einfach. 😀

Hier habt ihr: Feuerkrone (eine erste Rezi hat es auch schon, yay!)

 
 

» Read More

Update für High School Drachen 3

Ich weiß, dass ihr alle geduldig gewartet habt, und das finde ich toll (auch wenn es mir leid tut). Ich wollte das Buch eigentlich schon am Anfang diesen Jahres herausbringen, aber das hat nicht geklappt (die Gründe stehen in früheren Posts).

Aber jetzt kann ich endlich wieder sitzen. Während der Zeit, die ich auf dem Bauch liegend verbrachte (also etwa von Mai bis jetzt), habe ich die vorhandenen Kapitel bereits mit Hilfe von Diktiersoftware übersetzt. Das hat prima geklappt, aber das Überarbeiten geht nicht so gut mit Dikieren. Zu viel hin und her. 😀

Nachdem ich im letzten November gezwungen war, mit dem Schreiben der Rohfassung aufzuhören, habe ich die noch fehlenden Szenen (ca. 7 – 8 insgesamt) in wenigen Sätzen zusammengefasst, um nicht zu vergessen, was ich schreiben wollte. Jetzt tue ich einfach so, als hätte ich sie bereits fertig geschrieben, und wühle mich durch die Überarbeitung. Selbstverständlich nutze ich dafür meine an mich angepasste Version von How To Revise Your Novel, denn dieses Buch ist ein ziemliches Wrack (ungeschriebene Szenen, fehlende Hinweise, die für das Ende nötig sind, eine überflüssige Figur und mehr).

Aber wie euch meine Beta-LeserInnen bestätigen können, bin ich ziemlich schnell, wenn es ums Überarbeiten geht (wenigstens wenn ich mehr oder weniger gesund bin). Also strebe ich eine Veröffentlichung im späten September an. Das ist ein ehrgeizigen Ziel, was aber zu schaffen ist, FALLS mir der sprichwörtliche Murphy nicht wieder Steine in den Weg legt (wie die kaputte Zentralheizung, die heute ersetzt wird – grrr). Also bitte nicht ärgern, wenn es doch noch ein klein wenig später werden sollte. Ich arbeite, so schnell ich kann.

Als Dank für die Geduld zeige ich hier und heute schon einmal das Titelbild. Ich hoffe, ihr mögt es genauso sehr wie ich.

 

» Read More

Qindie Titelbild Puzzle

Wie einige vielleicht wissen, bin ich bei Qindie, das Autorenkorrektiv (nicht Kollektiv, obwohl das auch hinkäme) aktiv. Auch dieses Jahr haben wir wieder eine Sammlung dunkler Kurzgeschichten zusammengestellt, die am 07. Oktober in Druck und elektronisch an den Start geht. Um die Neugier auf das Titelbild ein wenig in die Länge zu ziehen, haben wir uns eine Puzzlespiel ausgedacht. Jeden Tag bekommt ihr zwei Puzzelteile, eines vormittags und ein zweites nachmittags. Ich mache den Anfang. Nach mir kommt Jana Oltersdorff. Die ganze Liste sowie den Klappentext des Buches könnt ihr auf der Qindie-Seite nachlesen. Kommt vorbei, es lohnt sich.

Hier ist das erste Puzzelteil:

Puzzelteil #1

» Read More

Besser spät als nie

Ich weiß, ich sollte wieder regelmäßiger posten, besonders da der Sommer jetzt vorbei ist. Seltsamerweise kommt es mir so vor, als eile die Zeit im Sauseschritt, und (nach kurzem Zögern) sause ich mit (frei nach Wilhelm Busch … oder so, wie in den neueren Star Trek Filmen, wo sich das Licht der Antriebsdüsen bereits ausdehnt, während die Enterprise noch für einen Moment verharrt, bevor sie mit Warp-speed abdüst). Nicht, dass es mir gefällt, aber über den Sommer sind (aufgrund der Hitzewelle oder privater Katastrophen) so viele Dinge liegengeblieben, dass meine To-Do-Liste kaum kleiner wird.

Beim Abarbeiten ist mir aufgefallen, dass ich es ganz und gar versäumt habe, euch von meiner Veröffentlichung von „Regen für Juma“ zu erzählen (vielleicht erinnert ihr euch an die Beiträge, die ich zur NOK Kultur und zu Steinzeitwerkzeugen geschrieben hatte). Ich bin gerade dabei, die Druckfassung dafür fertig zu machen und werde hoffentlich bald einen Link dafür posten können. Jetzt zeige ich euch erst einmal das traumhaft schöne Titelbild, dass mir Hendry Iwanaga dafür gemacht hat (na ja, er hat das Bild gemalt und ich die Schriften gesetzt).

eBook cover

Titelbild des eBooks

Und so wird das Cover für die Druckfassung aussehen, Vorder- und Rückseite.

wrap around print cover

Titelbild für den Druck

Ach ja, ich bin außerdem gerade dabei eine weitere 99ct Kurzgeschichte zu veröffentlichen. Sie erzählt von einem genetisch geschaffenen Molch-Menschen, der zwei Jägern entkommen muss. Hier sind schnell noch das Titelbild und der Klappentext zu „Molchling”:

Molchling-TitelbildIch liebe die Schwimmhäute zwischen meinen Fingern und meine Fähigkeit, sehr lange unter Wasser bleiben zu können …
Es macht mir nichts aus, dass meine Rückseite blau mit braunen Flecken ist und mein Bauch orange …
Und es ist mir egal, dass meine Familie und ich viel kleiner sind als unser Schöpfer, obwohl wir seine Gene teilen …
Was ich wirklich hasse ist, gejagt zu werden … insbesondere da ich unbewaffnet bin und durch den nahen Sumpf hetze. Doch kann ein Molchling wie ich zwei mit modernsten Waffen ausgerüstete Jäger austricksen?

Diese Geschichte entführt sie in das Leben eines gentechnisch hergestellten Molch-Menschen und macht sie zu Zeugen seines Überlebenskampfes.

Dies ist eine 15-seitige Kurzgeschichte mit einer XXL Leseprobe von „Paralans Kindern“, einem Science Fiction Jugendkrimi.

» Read More

Regen für Juma ist endlich fertig

Endlich ist es soweit. Mein Fantasy Liebesroman „Regen für Juma“ ist bei Amazon als eBook erhältlich. Da ich damit am Amazon-Storyteller-Preis teilnehme, folgen die anderen Vertriebskanäle erst später. Um euch das Buch schmackhaft zu machen, ist es bis zum 31.8. für nur 99ct zu haben.

Ihr könnt mich übrigens auch unterstützen, wenn ihr keinen Kindle habt. Mit der kostenlosen Leseapp von Amazon, kann man sich das Buch aufs Handy oder den PC herunterladen. Und da es DRM-frei ist, läßt es sich mit geeigneter Software (z.B. Calibre) in ein epub (format für andere eBook-reader) umwandeln.

Hier sind die Details zum Buch:

Ein Fantasy Liebesroman aus dem steinzeitlichen Afrika

Die Sonne brennt auf Juma hernieder, als sie ihre Familie zum größten Dorf des Stammes führt. Nichts und niemand soll sie daran hindern, Schülerin der Stammesführerin zu werden. Also ignoriert sie die Hitze. Am See wird alles besser sein. Doch die Felder, die jetzt eigentlich grünen sollten, liegen trocken vor ihr; die Erde ist rissig und spröde. Sogar der See, dessen Quellen endlos schienen, schwindet langsam.

Juma entdeckt, dass der Feuergott Mubuntu daran Schuld hat und dass die Regengöttin immer noch schläft. Doch nur Netinu, der Sohn der Stammesführerin glaubt ihr und scheint mehr Interesse daran zu haben, sie zu umwerben, als dem Stamm zu helfen. Dazu kommt, dass ihr magisches Talent sie dazu verdammt, Schülerin der Dorfzauberin zu werden. Es ist schwer, die Schadenfreude ihrer Rivalin zu verdrängen. Noch schwerer ist es, Netinu’s Werbung abzuweisen, denn Jumas Herz hat sich längst entschieden. Um den Stamm und Netinu zu retten, versucht sie alles, um der Dorfzauberin zu helfen, die Regengöttin zu wecken. Vergeblich.

Während ihre Träume in Flammen aufgehen, bereitet sich Juma darauf vor, gegen den Feuergott zu kämpfen und die Göttin zu wecken – und vielleicht, um zu beweisen, dass sie die richtige Wahl für eine Nachfolgerin der Stammesführerin wäre.

P.S.: Wer in den 4 Wochen nach Kauf des Buches eine Rezension bei Amazon postet, kann mir den Link und die Quittung schicken, und ich erstatte den Kaufpreis.

» Read More

Neuauflage von Urchin King

Wie man an den vielen verschiedenen Titelbildern (siehe hier) unschwer erkennen kann, ist meine erste Indie Veröffentlichung (Urchin King) so etwas wie eine Spielwiese für mich. Ständig arbeite ich am Titelbild, an der Formatierung, am Klappentext, am Titel … alles, um zu sehen, was geht und das Gelernte auf die anderen Bücher zu übertragen.

Dieses Mal fiel mir auf, dass das alte Titelbild, so schön ich es auch finde, nicht die angestrebte Zielgruppe anspricht (Jugendliche). Also ließ ich mir ein völlig neues Konzept einfallen. Was haltet ihr davon? Spricht es die Zielgruppe an? Kann man erkennen, wie viele Bilder ich benutzt habe, um es zu machen? Gefällt es euch? Sollte das Qindie-Siegel größer (und vielleicht an eine andere Stelle)?

Hier ist das neue Titelbild. Den neuen Klappentext stelle ich euch demnächst vor.

neues Titelbild für Urchin King

» Read More

Veröffentlichung: Märchen-Neuerzählung Nr. 3

Dieses Jahr werde ich die Leipziger Buchmesse besuchen, wo ich meine Märchen-Neuerzählungen vorstellen werde. Der erste Band der Serie wurde bereits mit dem Qindie-Siegel (deutsch) UND der B.R.A.G. Medaille (englisch) ausgezeichnet, beides Siegel für qualitativ hochwertige Indie-Veröffentlichungen.

Das dritte Buch der Serie, ebenfalls mit dem Qindie-Siegel ausgezeichnet, wird ab dem 12. März als eBook bei Amazon erhältlich sein, dem Tag, dem die Leipziger Buchmesse öffnet (für die, die mich treffen wollen, ich bin in Halle 5, Stand B302). Die deutsche Druckversion ist bereits erhältlich.

Über das Buch:

cover of The King's MechanicEs war einmal in einer Welt, in der Magie und Technik mit unerwarteten Konsequenzen aufeinander treffen…
Weil ihr Vater bei einem Diebstahl erwischt wird, erwartet Luna und ihren Bruder eine Strafe, schlimmer als der Tod – es sei denn, sie arbeitet als Mechanikerin für den König. Sie tut ihr Möglichstes und versucht dabei, die Avancen seines besten Freundes abzuwehren. Als wäre das nicht genug, verunglückt der König mit einer Maschine, die sie für sicher gehalten hatte. Kann sie ihn lange genug am Leben halten, um Gefahr von sich, ihrem Bruder und dem ganzen Königreich abzuwenden?
Was wäre, wenn Charles Perrault’s Schöne mehr kann, als einem Biest das Herz zu erweichen?
Dieses eBook enthält zusätzlich eine Bonusgeschichte und das Originalmärchen

Vorbestellungen sind auf Amazon.de oder jeder anderen Amazon-Plattform möglich. Weitere Vertriebspartner folgen schnellstens.

» Read More

Titelbildspielereien

Da ich es mir nicht leisten kann, einen erstklassigen Cover Designer einzustellen, muss ich meine Titelbilder selbst machen. Doch ich war nie ganz zufrieden mit den Ergebnissen, obwohl ich nicht genau wusste, warum. Deshalb machte ich einen Kurz zum Erstellen professioneller Titelbilder. Das hat mir die Augen geöffnet.

Mit wenigen Veränderungen wurden aus meinen akzeptablen, aber nicht spektakulären Titelbildern professionell wirkende Cover. Nehmen wir Schottlands Wächter als Beispiel. Der Künstler, den ich engagiert hatte, fing genau das ein, was ich hatte haben wollen. Trotzdem war ich mit dem Titelbild unzufrieden.

Jetzt habe ich es nur leicht verändert. Man merkt es kaum, wenn man die Bilder nicht zum Vergleich nebeneinander liegen hat, aber jetzt ist das zweite genau so, wie ich es wollte.

Titelbild für Schottlands Wächter vorher / nachher

Das beste Beispiel für alles, was ich in den letzten 2 1/2 Jahren gelernt habe, ist Urchin King. Das erste Titelbild ist viel zu unruhig und wirkt wie für einen historischen Roman, nicht einen Fantasy Roman. Es hat kein Farbkonzept und auch keinen Bezug zum Buch. Das zweite Titelbild versucht wenigstes auf einen Teil der Geschichte einzugehen (die königlichen Zwillinge). Leider ist nach wie vor deutlich, dass der Designer (ich) ein Amateur war. Und wieder gab es keinen Hinweis auf Fantasy.

Urchin King alte Titelbilder

Das dritte Titelbild ist endlich etwas besser, obwohl es immer noch kein Fantasy genre cover ist. Beim vierten Titelbild fand ich endlich das perfekte Hintergrundbild. Doch selbst mit einem Bild, das einem ein Gefühl von Fantasy vermittelt, wirkt das Titelbild immer noch nicht wie das eines traditionellen Verlags. Aber die fünfte – und letzte – Version tut das.

uk-d

Lass mich wissen, was Du denkst. Kannst Du nachvollziehen, was ich gelernt habe, wenn Du die Bilder studierst?

» Read More

Veröffentlichung: Schätze Neu Erzählt 1

Als ich lesen lernte, Habe ich Märchen nur so verschluckt. Auch das erste Buch, das ich je geschrieben habe (und das jetzt friedlich in einer Schublade schlummert), war so etwas wie ein Märchen. Viele meiner ersten Versuche, mit hoffnungsvollem Herzen bei Verlagen eingereicht, erinnerten an Märchen. Und dann… für viele, viele Jahre gar nichts. Ich schrieb Fantasy, SciFi, Urban Fantasy, historische Romane und sogar Sachbücher, aber nie wieder ein Märchen. Ich denke, das lag an all den Absagen, die behaupteten, dass sich Märchen nicht verkaufen.

Der Zwerg und die Zwillinge

Der Zwerg und die Zwillinge

Heutzutage weiß ich es besser. Als mir also meine Muse (meine kreative Seite) eine Serie von Märchennacherzählungen anbot, alle mit einer Länge unter 100 Seiten, war ich begeistert. In drei Monaten schrieb ich drei Novellen, überarbeitete sie und übersetze sie aus dem Englischen. Es sind noch mehr unterwegs, da ich bereits Ideen für mindestens zwei weitere Novellen habe, die in der gleichen Welt spielen werden. Ich habe irre viel Spaß.

Aber jetzt habe ich erst einmal das Vergnügen, die Veröffentlichung des ersten Bandes meiner Serie „Schätze Neu Erzählt“ vorzustellen: Der Zwerg und die Zwillinge, eine Neuerzählung von „Schneeweißchen und Rosenrot“ der Gebrüder Grimm.

Das Original erzählt von zwei unschuldigen Mädchen, die einem sprechenden Bären durch den Winter helfen. Sie stehen auch einem fiesen Zwerg bei, trotz seiner Wutausbrüche. In dieser Version der Geschichte ist der Zwerg ein wenig anders, genauso wie der Bär…

Martin lebt allein im großen Wald des Königreichs. Eines Tages begegnet ihm eine schwangere Frau, die vor den Soldaten der Königs flieht. Als er ihr hilft, ahnt er nicht, dass sich sein einsames Leben für immer verändert. Denn die Zwillinge, die sie in sich trägt, sehen nicht tatenlos zu, als sein Leben in Gefahr gerät.

Alle Bücher dieser Serie werden neben der Neuerzählung eine Bonusgeschichte und das Originalmärchen enthalten (da einige Märchen eher unbekannt sein werden).

Hoffentlich habt ihr ebenso viel Spaß beim Lesen, wie ich beim Schreiben hatte. Bitte sagt es allen weiter.

» Read More

Follow Me

RSS Feed for posts follow me on goodreads follow me on Facebook follow me on Pinterest

 

Bücher

Archive

schöner lesen ohne Nazis