Themenmonat August:
Für andere da sein

Wer nicht mitbekommen hat, was sich zwischen dem 12. und 15. Juli ereignete, muss hinter dem Mond leben oder wenigstens nicht in Deutschland. Vielerorts regnete es mehr als 150l/m² in nur 24 Stunden. Um die 180 Personen starben (darunter Feuerwehrleute und Kinder). Noch viel mehr verloren Haus und Hof, sämtliche Besitztümer und ihre Existenzgrundlage. Darunter auch eine gute Freundin von mir, die sehr dankbar ist, dass sie und ihre Familie mit dem Leben davongekommen sind.

Während ich noch zu geschockt war, kontaktierte mich eine befreundete Autorin, die ich von Facebook her kannte. Sie war auf der Suche nach einem Verlag für eine Anthologie, deren Erträge sie den Flutopfern spenden wollte und zwar am liebsten sofort. Natürlich sagte ich spontan zu. Doch dann trudelte eine Flut von Geschichten ein, die gesichtet, angenommen oder abgelehnt, lektoriert und korrigiert werden mussten. Schnell stellte sich heraus, dass die Geschichten zu vielfältig und zu zahlreich waren, um sie in einer einzigen Anthologie unterzubringen. Jetzt erscheinen sie in 5(!) nach Genres aufgeteilten Bänden (Krimi und Thriller, Humor und Belletristik, Kinder, Liebe und Gedichte, Fantasy) als eBooks, Taschenbücher, Festeinbände und zusätzlich auch noch als Hörbücher.
 

 
Es ist für einen kleinen Verlag wie den meinen eine Monsteraufgabe, diese Bücher in nur einem einzigen Monat zur Veröffentlichung zu bringen (nicht umsonst planen die großen Verlage mit mindestens einem Jahr Vorlauf). Dabei muss ich in erster Linie allen Beteiligten danken (Autor:innen, Coverdesignerin, Lektor:innen, Korrektor:innen, Blogger:innen uvm.). Ohne diese großartige Unterstützung wäre dieses Projekt bereits in den Kinderschuhen gestorben. So werden alle 5 Bände zum Ende des Monats als eBook, Taschenbuch und im Festeinband erscheinen.

Die genauen Daten (ISBNs, Links, usw) werde ich rechtzeitig mit euch teilen.

Jetzt mein Aufruf an alle:
Hast du Verbindungen zu Medien (egal welche: Zeitung, Radio, Fernsehen, YouTube-Berühmtheiten, weitere Blogger:innen usw.)? Dann frage doch mal, ob jemand Interesse hätte, uns und unsere Anthologien vorzustellen.

Helft uns zu helfen, damit wir möglichst viel Geld für die Flutopfer sammeln können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du einen Kommentar hinterlässt, speichern wir die von dir eingegebenen Daten, um sicherzustellen, dass deine Worte dir zugeordnet werden und niemandem sonst.
Wir werden diese Daten niemals weitergeben.