Themenmonat Juni:
Chaos

Letzten Monat habe ich vergessen, etwas zu posten, und diesen Monat auch beinahe. Zu den Gründen dafür komme ich gleich. Aber hier ist erst einmal die Veröffentlichung für den Mai: der vierte und letzte Sammelband meiner Märchenadaptionen ist bei Amazon erhältlich (auch in KU). Die anderen Bände werde ich nach und nach bei den anderen Plattformen hochladen, aber erst muss sich das Chaos in meinem Leben beruhigen. Hier sind noch einmal alle vier Sammelbände:

 

Die Gründe, warum ich im Mai nichts gepostet habe, sind vielfältig. Zum einen kämpfe ich zur Zeit mit einem Motivatiosntief. Ich schreibe zur Zeit Kurzgeschichten, die von Kritikern und Lektoren sehr gelobt werden (z.B. vom Jurymitglied des Writers of the Future Award, David Farland), doch wenn ich sie zu Magazinen einreiche, werden sie immer wieder abgelehnt. Seit März 2020 veröffentliche ich jeden Monat mindestens ein Buch, oft mehrere, (das sind also mehr als 1 Jahr an neuen Geschichten) und die Verkäufe sind so unzureichend wie immer.

Dazu kommt, dass im Dezember ein persönliches Desaster über mich hinwegrollte, von dem ich mich immer noch nicht erholt habe. Es hat Auswirkungen auf mein Zeitmanagement, und die Ideen, die ich habe, werden oft ziemlich dunkel. Manche werden zu Geschichten, die ich einfach nicht schreiben will.

Alles in allem frage ich mich, ob ich noch weitermachen soll. Ich habe ohne Unterbrechung so viele Jahre lang veröffentlicht und geschrieben, Wie ich nicht zugeben möchte. Ich habe Leute mit ihren Geschichten erfolgreich werden sehen (und ich neide es ihnen nicht; sie haben genauso viel Herzblut hineingesteckt wie ich) während meine unsichtbar bleiben (Ja, ich weiß, dass ich ein Idiot bin, wenn es um Marketing geht).

Ich schreibe noch und liebe das Schreiben nach wie vor. Doch der Antrieb, meine Geschichten auch zu veröffentlichen ist verschwunden. Es ist, als wäre ich gegen eine Mauer gerannt und anstatt aufzustehen und einen Weg drumherum zu finden, sitze ich einfach da und kann nicht mehr. Ich fühle mich ausgelaugt und müde und unwillig so weiterzumachen.

Über ein paar aufmunternde Worte würde ich mich sehr freuen. Habt ihr das eine oder andere meiner Bücher gelesen? Was meint ihr, soll ich aufhören oder weitermachen?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du einen Kommentar hinterlässt, speichern wir die von dir eingegebenen Daten, um sicherzustellen, dass deine Worte dir zugeordnet werden und niemandem sonst.
Wir werden diese Daten niemals weitergeben.