Themenmonat März:
Mein/e Buchfreund*in

Seltsamerweise sind die Freunde, die ich in Büchern gefunden habe, alle aus den Geschichten anderer Autor*innen. Meine Lieblinge waren unter anderem Anne of Green Gables, Atreju aus der Unendlichen Geschichte und Tod aus den Sandman Grapic Novels von Neil Gaiman. Im Augenblick sind meine liebsten Freunde Boris und Olga aus der gleichnamigen Steampunk-Serie von Selma J. Spieweg. Natürlich gab s noch viel mehr, da ich tausende von Büchern gelesen habe (knapp zweitausend stehen immer noch in meiner privaten Bibliothek), und die meisten liegen mir bis heute am Herzen.

Was ich besonders interessant finde ist, dass Aspekte von ihnen in meine eigenen Geschichten driften. Das ist ein ganz unbewusster Prozess und auch kein Bruch des Copyrights einer anderen Autor*in (falls du das befürchtet haben solltest). Was genau passiert, ist, dass sich einige Facetten meiner lieb gewonnenen Freunde mit Aspekten von Leuten mischen, die ich aus dem realen Leben kenne (Fremde, Freunde und Familie), um zu etwas Neuem – jemand Neuem – zu werden, zu jemandem, der/die vielleicht eines Tages die beste Freund*in einer anderen Leser*in wird.

Und das ist das wahre Wunder von Geschichten und etwas, das ich sehr, sehr cool finde!

#faktastischermaerz #faktastisches2020 #faktastischdurchdasjahr #wirsindfaktastisch

Informationen zu meinem derzeitigen Projekt:
Der erste Band der Serie, die ich unter meinem neuen Pseudonym schreiben will, ist fertig geplant. Die ersten Szenen sind in der Rohfassung bereits auf dem Papier. Im ersten Band der Serie „Die Paladine“ verliebt sich eine engagierte Heilerin, die den Tod ausmerzen will, ausgerechnet in den Paladin des Todes.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du einen Kommentar hinterlässt, speichern wir die von dir eingegebenen Daten, um sicherzustellen, dass deine Worte dir zugeordnet werden und niemandem sonst.
Wir werden diese Daten niemals weitergeben.